Feuerwehrverein Rosche-Prielip e.V.

 

Die Freiwillige Feuerwehr Rosche-Prielip ist eine unselbstständige Einrichtung der Samtgemeinde Rosche. Sie ist daher aufgrund ihres öffentlich-rechtlichen Charakters nicht als Verein anzusehen und hat keine eigene Rechtsfähigkeit.

 

Aus diesem Grund hatten wir im Ortskommando der Feuerwehr Möglichkeiten erörtert, die Rechtssicherheit für alle Beteiligten hinsichtlich der Kassenführung herzustellen. Auf der Jahreshauptversammlung im März 2013 wurde nach Beratungen im Vorfeld der „Feuerwehrverein Rosche-Prielip e.V.“ gegründet. Zum 1. Vorsitzenden wurde der Ortsbrandmeister Gerhard Schulze und zum 2. Vorsitzenden der stv. Ortsbrandmeister Klaus Niebuhr gewählt.

 

Vorteile für alle Vereinsmitglieder bestehen in der durch die Satzung geregelten Mitgliedschaft. Die Satzung kann im Internet auf der Seite

http://ffw-rosche-prielip.jimdo.com/feuerwehrverein/satzung/

nachgelesen und heruntergeladen werden. Auf Wunsch kann sie auch beim 1. Vorsitzenden/ stv. Vorsitzenden eingesehen oder angefordert werden. Zu den Regelungen zählen insbesondere:

  • Teilnahme auf den Mitgliederversammlungen
  • Auflistung über die Verwendungsmöglichkeiten der Beiträge und Spenden
  • Regelungen über Ein- und Austritt
  • Regelungen über Vertretungsberechtigungen
  • Stimmberechtigung für alle Mitglieder über 16 Jahre

Der Verein wurde im Juni 2013 im Vereinsregister Nr. 201011 beim Amtsgerichts Lüneburg eingetragen.

 

Das Finanzamt Uelzen hat uns auf Antrag die Gemeinnützigkeit anerkannt. Hierdurch werden wir für Spenden die uns zufließen direkt und eigenständig Spendenbescheinigungen ausstellen können.

 

Zweck des Vereins ist die Förderung des Feuerschutzes durch die Unterstützung der Ortsfeuerwehr Rosche-Prielip einschließlich der Jugendfeuerwehr und die Förderung der Kultur durch die Unterstützung des Spielmannszuges Rosche-Prielip.

 

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch:

 

        Beschaffung von Mitteln zur Förderung des Feuerschutzes der Ortsfeuerwehr Rosche-Prielip,

        Durchführung von Informationsveranstaltungen, Informationsreisen, Studienfahrten,

        Förderung der Aus- und Weiterbildung,

        Förderung der Jugendarbeit,

        Förderung der ehemaligen Feuerwehrdienstleistenden (passive Mitglieder),

        Förderung des Feuerwehrmusikwesens,

        Förderung des Erfahrungsaustausch mit anderen Feuerwehren und Vereinen,

        Gewinnung von interessierten Einwohnern für die Feuerwehr,

        Pflege und Förderung der Kameradschaft,

        Pflege und Förderung des Feuerwehrbrauchtums,

        Veranstaltungen zur Ehrung verdienter Vereinsmitglieder,

        Werbung und Unterstützung bei der Brandschutz-erziehung und Brandschutzaufklärung.